PROJEKTBERICHT  Thema HEXEN  (März 19 – Juli 2019)

 

 

Zuerst ging es um die Frage, von wem bekommen wir Informationen über die Hexen? Die Kinder entschieden sich die Pfohremer Hexen zu fragen. Es wurden einige ‚Hexenexperten‘ genannt und es wurde abgestimmt wer uns nun zum Thema Hexen informiert. Die Wahl fiel auf Luis. Er nahm die Fragen, die die Kinder gesammelt haben mit nach Hause und hat sie uns beim nächsten Projekt-Treffen beantwortet. Wie soll es nun weitergehen? Wollen die Kinder noch mehr über Hexen wissen oder gibt es ein neues Thema. Es wurde abgestimmt, das es mit dem  Thema Hexen  weiter gehen sollte. Die Kinder sammelten Ideen und Anregungen. Die beste Idee war, dass jeder der zu Hause etwas über oder von Hexen hat dies zum nächsten Treffen mitbringen soll (kein Kostüm). Die mitgebrachten Materialien wurden beim nächsten Treffen gezeigt und von den Kindern vorgestellt.

Das Fastnachts-Hexenbuch und das Buch ‚Die kleine Hexe‘ bekamen die meisten Stimmen. Die Abstimmung soll entscheiden aus welchem Hexenbuch sie mehr über Hexen erfahren wollen. Die Kinder entschieden sich für das Vorlesebuch ‚Die kleine Hexe‘. Es wurden alle Geschichten aus dem Buch vorgelesen. Nach der letzten Geschichte wurden die Kinder gefragt an welche der Geschichten sie sich noch erinnern bzw. welche Geschichte ihnen gefallen hat.

Wie geht es nun weiter! Es wurden Ideen gesammelt:

Ein Hexen-Zauberbuch selbst machen hat gewonnen.

Wie soll nun das Buch aussehen? Es wurden Ideen zusammengetragen

Wie soll nun das Buch entstehen?! Die Entscheidung fiel auf Klebebindung.

Soll es ein Buch für alle Kinder geben oder mehrere Bücher. Die Wahl fiel auf mehrere Bücher so dass jedes Kind dein Buch hat. Jedes Kind hat sich dann seinen Buchtitel selber überlegt.

Aus welchem Material soll das Buch gemacht werden? Die Abstimmung ergab:  Der Einband aus Karton und die Seiten bunt.

Nun ging es mit Eifer an die Buchherstellung, dem Geschichten reinschreiben und an das Gestalten